Zum Hauptinhalt springen

Rechtsträger

Einfache Kommanditgesellschaft

Redakteur: Duma Cristian-Gabriel

Kapitel 1: Gründung und Kapitalstruktur

  • Formation: Ein SCS wird erstellt durch das Gründungsdokument Die Satzung ist ein grundlegendes Rechtsdokument, das die Identität, Struktur und den Zweck des Unternehmens festlegt, einschließlich Details wie Firmenname, Geschäftssitz, Geschäftsziele und Kapitalstruktur.
    • Die Firma, der Sitz und der Gegenstand der Gesellschaft
    • Die Geschäftsziele des Unternehmens.
      Das soziale Kapital.
    • Identifikationsdetails der Partner (Personalausweis oder Reisepass).
      Die Gesellschafter, die die Gesellschaft vertreten und leiten, oder die nicht-gesellschafter Geschäftsführer, ihre Identifikationsdaten und die jeweiligen Aufgaben, die sie gemeinsam oder getrennt ausüben.
    • Der Anteil jedes Gesellschafters an Gewinn und Verlust.
    • Die Orte.
    • Die Dauer der Gesellschaft.
    • Die Methode der Auflösung und Liquidation der Gesellschaft.
  • Kapitalanforderungen: Es gibt kein Gesetz, das ein Mindestkapital für die Gründung einer SCS vorschreibt..

Kapitel 2: Struktur

  • Die SCS besteht aus:
    • Komplementär:
      • können sich zu Arbeitsleistungen als Teil ihrer sozialen Investition verpflichten, aber diese können nicht als Beiträge zur Bildung oder Erhöhung des Gesellschaftskapitals angesehen werden.
      • unbeschränkte und gesamtschuldnerische Haftung für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft.
      • Sie können auch als Manager dienen und sind für die Verwaltung und Leitung des Unternehmens verantwortlich.
      • Sie haben das Recht, dass ihre Namen in der Firma geführt werden.
    • Kommanditisten: Die Haftung der Komplementäre ist auf die Höhe des in die Gesellschaft eingebrachten Kapitals beschränkt.
      • Sie haben nicht das Recht ihren Namen im Firmennamen zu führen.
      • Sie haben nicht das Recht, Verwaltungshandlungen innerhalb des Unternehmens durchzuführen.
    • Entscheidungsfindung: In einer einfachen Kommanditgesellschaft gibt es keine formalisierte Generalversammlung der Gesellschafter. Stattdessen beraten und entscheiden sowohl Komplementäre als auch Kommanditisten über die wichtigsten Angelegenheiten der Gesellschaft.

Kapitel 3: Pflichtregister

  • Einzigartiges Kontrollregister - von der Finanzverwaltung, zu der die Gesellschaft gehört, erworben.
  • Fiscal Record Register - (wenn die Gesellschaft ein Gewinnsteuerzahler ist) - erworben von der Finanzverwaltung, zu der die Gesellschaft gehört.
  • Mitarbeiter-Register (REVISAL) – wenn das Unternehmen Arbeitnehmer hat. Dieses Register ist in elektronischer Form und der Benutzername und das Passwort werden von der Territorialen Arbeitsinspektion (ITM) im Kreis, in dem sich der eingetragene Sitz des Unternehmens befindet, erhalten.

Kapitel 4: Auflösung und Liquidation

  • Auflösung: Die allgemeinen Gründe für die Auflösung sind in Gesetz 31/1990, wie Artikel 222 und 232, zusammen mit den speziellen Gründen in Artikel 224 des gleichen Gesetzes aufgeführt.
    • Auflösungsgründe sind: Konkurs, Unfähigkeit, Ausschluss, Rücktritt oder Tod des einzigen persönlich haftenden Gesellschafters oder des einzigen Kommanditisten.
    • Hinweis: Die Gesellschaft wird nicht aufgelöst, wenn die Satzung eine Fortsetzungsklausel für die Erben enthält oder wenn der verbleibende Gesellschafter die Fortsetzung der Gesellschaft als Einzelunternehmen mit beschränkter Haftung beschließt.
  • Liquidation: Die allgemeinen Regeln, die auf alle Arten von Unternehmen anwendbar sind, werden im Falle der SCS voll angewendet.

Fazit: Einfache GmbH

  • Die Simple Limited Company bietet eine einzigartige Mischung aus Flexibilität und Struktur, ideal für vielfältige Investitions- und Managementansätze. Ihre Gründung ist vereinfacht, ohne Mindestkapitalanforderungen, während der Gründungsakt die Ziele und Struktur des Unternehmens klar definiert. Die Rollen der allgemeinen und beschränkten Partner gleichen den Schutz der Haftung mit der operativen Beteiligung aus und passen zu verschiedenen Managementstilen. Die informellen Entscheidungsprozesse der SCS in kleineren Setups fördern die direkte Regierungsführung. Pflichtregistrierungen gewährleisten die gesetzliche Einhaltung und Transparenz. Schließlich bieten strukturierte Auflösungs- und Liquidationsverfahren einen klaren End-of-Life-Plan für das Unternehmen und machen die SCS zu einer attraktiven Wahl für Unternehmer und Investoren, die eine ausgewogene, rechtlich einwandfreie Geschäftseinheit suchen.