Zum Hauptinhalt springen

Rechtsträger

Europäische Gesellschaft (Societas Europaea - SE)

Redakteur: Duma Cristian-Gabriel

Einleitung

  • Definition: die Societas Euripae (SE) Die Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) wurde als eine Assoziationsform definiert, die einer Aktiengesellschaft ähnelt und deren Zweck die Ausübung von Handelsgeschäften ist, an denen Handelsgesellschaften, die verschiedenen nationalen Rechtsvorschriften unterliegen, beteiligt sind.
  • Anwendbares Recht: Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates über das Statut der Europäischen Gesellschaft, Gesetz 31/1990, sowie diejenigen, die Aktiengesellschaften, soweit sie mit den Bestimmungen der europäischen Verordnung.
  • Struktur: Grundlegend, wie oben erwähnt, ist es eine Form einer Aktiengesellschaft, daher hat es die gleiche Struktur. hier..

Kapitel 1: Gründung und Kapitalstruktur

  • Formation: Ein SE kann auf folgende Weise erstellt werden:
    • durch VerschmelzungEs müssen mindestens 2 Unternehmen (Aktiengesellschaften) aus verschiedenen EU-Ländern beteiligt sein.
    • durch die Gründung einer europäischen Holdinggesellschaft (JSC oder LLC): mindestens zwei Unternehmen aus verschiedenen EU-Ländern sind beteiligt, oder die beteiligten Unternehmen haben eine Tochtergesellschaft oder eine Niederlassung in einem anderen EU-Land seit mindestens zwei Jahren.
    • Gründung einer europäischen Tochtergesellschaft (Gesellschaften, Firmen oder andere juristische Personen): mindestens zwei Einrichtungen aus verschiedenen EU-Ländern beteiligt sind, oder die beteiligten Einrichtungen haben eine Tochtergesellschaft oder eine Niederlassung in einem anderen EU-Land für mindestens zwei Jahre.
    • indem sie eine Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft umwandelt: Ein Unternehmen, das seit mindestens 2 Jahren eine Tochtergesellschaft in einem anderen EU-Land hat.
  • Kapitalanforderungen: Das Mindestkapital für die Gründung einer SE beträgt 120.000 Euro.

Kapitel 2: Voraussetzungen für die Gründung einer SE

  • Um eine SE zu gründen, müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen: criteria:
    • Ihren Sitz und Ihre Hauptniederlassung zu haben im selben EU-Land.
    • In anderen EU-Ländern präsent sein (über Tochtergesellschaften oder Niederlassungen); wenn Sie diese Anforderung nicht erfüllen, muss Ihr Unternehmen und die anderen beteiligten Unternehmen von mindestens 2 EU-Ländern regiert werden.
    • Ein Mindestkapital von 120.000 EUR.
    • Einen Vertrag abzuschließen Vereinbarung mit den Arbeitnehmervertretern über ihre Beteiligung an der Gesellschaft und die Art und Weise, wie sie konsultiert und informiert werden.

Kapitel 3: Vorteile einer SE

  • Vorteile:
    • Die europäische Gesellschaft ist vorteilhaft für ihre Mobilität, da der Sitz in einen anderen Mitgliedstaat verlegt werden kann, ohne dass die Gesellschaft aufgelöst oder eine neue Rechtspersönlichkeit geschaffen wird.
    • Die europäische Gesellschaft bietet den Vorteil der Erleichterung Grenzüberschreitende Fusionen innerhalb der Gemeinschaft, die eine Umstrukturierung des Unternehmens ermöglicht. Dies ist besonders vorteilhaft für Banken und Versicherungen, da es die Rationalisierung der Strukturen innerhalb der Unternehmen ermöglicht und die rechtliche Organisation vereinfacht, was zu niedrigeren Verwaltungskosten führt. Die SE ermöglicht somit die einheitliche Einführung von Management- und Kontrollorganen.
    • Die Möglichkeit, eine oder mehrere Tochtergesellschaften zu gründen, die selbst auch europäische Unternehmen sein werden.
    • Die Vereinfachung der Verfahren zur Verlegung des satzungsmäßigen Sitzes der SE Vorteilhafte Steuerdomizilauswahl. Allerdings muss die SE zur besseren Überwachung von Steuerhinterziehung in dem Mitgliedstaat registriert werden, in dem sie tatsächlich verwaltet wird.
    • Die Sicherheit des Rechts, die sich in dieser neuen, einheitlichen Rechtsform ausdrückt, bietet erhöhte Sicherheit für Investoren, besonders in den neuen Staaten der Europäischen Union.
    • Kosteneinsparungen im Betrieb Eine einheitliche Rechtsform ist auch für die Gründung einer solchen Einrichtung wichtig, da sie die Verwaltungskosten senkt.
    • Das Etikett eines „Europäische Firma“ dient als Symbol und spielt eine bedeutende Rolle im Marketing und in der Stärkung der Beziehungen zwischen den Handelsgesellschaften, die unter den verschiedenen Gesetzen der Mitgliedsstaaten der Gemeinschaft gegründet wurden.
    • Die Beteiligung der Arbeitnehmer an der SE wird für sie die Möglichkeit bieten, ihre Rolle im Unternehmen anerkannt zu sehen und darüber hinaus Europäische Bürger.

Kapitel 4: Auflösung & Regeln für Europäische Gesellschaften in jedem Land

  • Ihre Europäische Gesellschaft muss die Regeln des Landes, in dem sie ihren Sitz hat, in Bezug auf Liquidation, Auflösung, Insolvenz und Zahlungseinstellung einhalten. wo die Firma eingetragen ist.
  • Regeln für europäische Unternehmen in jedem Land: In allen EU-Ländern sind europäische Unternehmen in der Regel nach der gleichen europäischen Regel.Je nachdem, in welchem Land Ihre europäische Gesellschaft gegründet wird, können sich die Regeln in Bezug auf bestimmte Aspekte unterscheiden – zum Beispiel, welche Behörden Sie kontaktieren müssen und welche Methoden der Arbeitnehmerbeteiligung Sie anwenden müssen.
  • Buchhaltungsregeln: Sie müssen die für Aktiengesellschaften geltenden Buchführungsregeln einhalten. in dem EU-Land, in dem Ihr Unternehmen registriert ist.

Fazit: Die Societas Europaea – Ein modernes Vehikel für die europäische Unternehmensintegration

  • Die Societas Europaea (SE) stellt einen bedeutenden Fortschritt in der europäischen Unternehmensintegration dar, indem sie Mobilität, Rechtsharmonie und operative Effizienz kombiniert. Sie bietet einen flexiblen Rahmen für die grenzüberschreitende Expansion, vereinfacht Fusionen und Verwaltungsprozesse und reduziert Kosten. Mit ihrer Betonung der Arbeitnehmerbeteiligung entspricht die SE europäischen Werten von Inklusivität und Einheit. Ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene nationale Rechtsvorschriften macht sie zu einer idealen Wahl für Unternehmen, die von den vielfältigen europäischen Märkten profitieren wollen und das Wachstum und die Stabilität in der dynamischen Wirtschaftslandschaft der EU fördern.